"Schraffo"

Grundlegende Entwurfsidee

Schraffo, ein Name der an eine Zeit erinnert in der Berlin noch eine andere Stadt war. Ein Punk-Name.
Ähnlich wie eine Telefonkritzelei steht die Plastik da wo sie steht. Wie ein paar abstrakte Linien auf dem Rand einer Zeitungsseite, bezuglos zum Artikel daneben und der Werbeanzeige darunter. Eingepasst wo eben Platz ist. Der gewohnte Anblick des Beiläufigen, das da eigentlich nicht hingehört und doch so gut funktioniert als Kitt zwischen den gesetzten Blöcken. Der Verkehr läuft an ihr vorbei, die Menschen darunter durch. Groß – das schon, aber keine Über-Form, die uns erdrückt. Eher eine die schwebt. Eine, auf die man viele Perspektiven haben kann. Eine, die das Oben und Unten verbindet.

Materialität und Farbgebung

Gußverfahren als Hohlkonstruktion,
Edelstahlelemente mehrschichtig matt lackiert

Wahl des Standortes

Plattform
[typeform_sidepanel_desktop]
[typeform_sidepanel_mobile]